Queenstown, Kepler Track, Milfordsound, Catlins/Curio Bay

Halli Hallo ihr lieben!

Endlich haben wir mal wieder Internet und Zugang zu unserem Blog, wollten eigentlich schon mal schreiben, aber da konnten wir uns nicht einloggen..

Wie Julia schon gesagt hat, haben wir uns auf den Weg nach Queenstown gemacht und haben uns erstmal das suesse Staedtchen angeschaut. War sehr touristisch, aber fuer uns wars super, weil wir endlich mal wieder ganz viele Menschen auf einmal gesehn haben.. an Julias Geburtstag haben wir es uns dann so richtig gut gehen lassen. Morgens waren wir French Toast essen(Toast, Speck, Bananen und Ahornsirup), Mittags hat sich julia ihren eigenen Geburtstagskuchen(Biskuitboden, Sahne, Joghurt, Erdbeeren, Bananen und Schokostreusel) gemacht und abends waren wir richtig gross essen. Wobei man erwaehnen muss, dass wir fuer den Kuchen zwei Biskuitboden kaufen mussten, weil es die nur im Zweierpack gibt. also haben wir dann mittags jede einen dreiviertel Kuchengegessen und am Abend ja dann nochmal so richtig viel! War super lecker aber zu viel.. abends waren wir dann weg und haben julias Geburtstag schoen gefeiert und das beste war, wir haben millionaere aus Australien getroffen, die uns eingeladen haben bei sich in der Villa zu uebernachten! Das war der absolute hammer!!! haben dann 2 Naechte bei denen uebernachtet und das Luxusleben schlechthin gelebt! Also Queenstown hat sich auf jedenfall gelohnt!

Nach Queenstown gings dann nach Te Anau von wo aus der Kepler Track startet. Wir haben noch kurz den Baetsch abgeholt und dann gings los. Der Kepler Track ist ein Neuseelaendischer Great Walk, d.h. man wandert mehrere Tage, in unserem Fall 4, und uebernachtet in Huetten, die dort auf der Strecke sind. Und das ganze war wirklich ein Erlebnis, das ich nie mals in meinem ganzen leben vergessen werde! Am 1. Tag gings los: Schoene Wanderung am Lake Te Anau entlang ca. eine Stunde. Danach gings den rest vom Tag nur noch bergauf! und zwar steil! und dann noch mit 8kg aufm Ruecken.. war ganz uebel. Wir mussten einen Hoehen unterschied von 1200m zuruecklegen und schon da konnten wir keine serpentinen mehr sehn.. fuer den zweiten Tag war dann die Wettervorhersage: starker Regen und Schnee ab 1300m. Da wir den ganzen tag auf 1300m-1400m unterwegs waren war klar: Wir werde nass. Und das Beste an dem Ganzen war, dass wir weder Regenhose noch Regenjacke noch wasserfeste Schuhe dabei hatten... wir sind dann schlussendlich in 20cm Neuschnee rumgestapf mit einer Schlafanzughose, Joggingschuhen und ohne regenjacke.. es war arschkalt und nach ungefaehr 3stunden fanden wir es nicht mehr witzig! ich dachte wirklich nur noch: komm lebendig zur naechsten huette! naja.. jetzt wissen wir dass wir regensachen ausleihen muessen wenn wir sowas noch mal machen sollten, was ich aber nicht glaube die andern 2 Tage waren dann super, man ist schoen im Valley gelaufen, es war nicht anstrengend und geregnet hats auch nicht...

Danach gings weiter zum Milford Sound. Das ist einer der Schoensten Fjorde in Neuseeland und schon allein die Fahrt dorthin lohnt sich! Ueberall steilhaenge an denen das Schmelzwasser in Wasserfaellen runterlaeuft! sieht gigantisch aus! Am naechsten Morgen haben wir dann eine Bootstour gemacht, wo wir noch n riesen Fruehstuecksbuffett kostenlos abgestaubt ham.. Milford Sound ist ein absolutes muss! Die Landschaft ist der Wahnsinn! so riesige Berge! wir sind uns so klein vorgekommen...

Nach Milford Sound haben wir dann unseren Weg gen Sueden eingeschlagen, wo wir in die Catlins wollten. Das ist die Suedlichste Region von NZ und Echt super schoen! Wir waren am Suedlichsten Punkt Neuseelands, dem Slope Point, und waren dort ca. 4000km vom Suedpol entfernt. Zitat Julia: "Ich glaub so nah am Suedpol werd ich nie wieder sein..." In der Curio Bay haben wir dann zum ersten Mal Gelbaugenpinguine gesehn! Sind sooo putzig! In der Curio Bay haben wir dann gesagt wir machen eine Surfstunde, weil dort die Wellen super zum Surfen sind und uns alle gesagt haben, dass der Surflehrer dort so super waere. Und ob mans glaubt oder nicht, wir sind am Ende beide aufm Brett gestanden! Julia ist ja sowieso ein Naturtalent in solchen Sachen, aber dass ich auch gestanden bin ist der Wahnsinn! Und das allerbeste an dem Ganzen war, in der Curio Bay gibt es sehr viele Delphine und als wir surfen waren, waren ungefaehr 15 Delphine um uns herum und sind mit uns in den Wellen geritten! Einer ist sogar untermeinem Surfbrett durchgetaucht! War echt total toll! Der Surflehrer, Nick, hat uns dann gefragt ob wir nicht lust haetten bei ihm in seinem Backpacker zu wwoofen. d.h. wir arbeiten da 2-3 Stunden am Tag und kriegen dann Freie Unterkunft. da wir aber in unserem Auto schlafen, haben wir freie Surfstunden bekommen und konnten dann 3 Tage lang kostenlos surfen! Haben dann dort in der Curio Bay 4 Superschoene Tage verbracht und ganz viele nette Menschen kennen gelernt. und jetzt wissen wir auch was es heisst ein Backpackers zu fuehren..

Heute sind wir dann Schweren Herzens weiter nach Dunedin gefahren, wo wir die naechsten 2-3 Tage bleiben wollen. Bald ist es aus mit unserer Reiserei, weil bald ist mein Geburtstag und Weihnachten und Silvester, was wir alles in Christchurch verbringen werden.

Von dort aus gibts dann bald wieder neue Berichtie!

bis bald mal wieder!

alles liebe!

eure Svenja und Julia

15.12.08 05:45

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Helmut (30.12.08 16:43)
Hallo Svenja, Hallo Julia
Luitgard und ich wünschen euch weiterhin so tolle Erlebnisse.
Dir liebe Svenja nachträglich alles gute zum Geburtstag und
vielen Dank für Deine schöne Weihnachtskarte. Wir haben uns sehr darüber gefreut.
bis dann
HBL und LBL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung